wird sichtbar. Die Hand von Oronos .

Dann im Jahr 2015, löste ein Bild, das durch spezialisierte NASA-Teleskopen aufgefangen wurde, Spekulationen aus, dass Gott entdeckt worden sei – 17.000 Lichtjahre entfernt. The Sunday Express berichtete:
“Das Nuclear Spectroscopic Telescope Array – oder NuSTAR – der Weltraumzentrale war auf einen Pulsar (oder Neutronenstern) mit dem Namen PSR B1509-58 gerichtet, der eine beachtliche Distanz von der Erde zeigt. Was ihnen zurückgeschickt wurde, war eine spektrale Vision einer ausgestreckten Hand – die als die Hand Gottes bekannt geworden ist. Die “Hand” ist vermutlich die Reste des Sterns, der zum Supernova wurde und eine enorme Materialwolke ausstieß – die Pulsar-PSR B1509-58 hinterlässt. Die Restwolke zeigt sich, als eine grüne, rote und blaue Hand, erstaunliche 175 Lichtjahre breit.”

datei-29-12-16-02-35-36